Montag, 11. Mai 2015

Rhabarberkuchen - Rezept

Auf wiederholte Anfrage möchte ich gerne mein Rhabarberkuchen-Rezept weiter geben.

 
Zutaten für den Teig – für ein großes Blech -
         125 g Margarine oder Butter
         140 g Zucker
         450 g Mehl
             1 Ei
             1 Päckchen Backpulver
             1 Priese Salz
                ca. ½ Tasse Milch -etwa 150 ml- 
  Zutaten für den Belag
          ca 1 kg Rhabarber
           Zucker und Zimt zum Bestreuen

Zubereitung: Margarine, Zucker und Ei mit einer Gabel vermengen. Danach das mit     
                     Backpulver und Salz vermischte Mehl etwas untermischen und die Milch
                     dazugeben und alles gut verkneten, –am besten mit den Händen.- bis ein
                     ausrollfähiger Teig entstanden ist. Diesen auf ein eingefettetes und mit    
                     Semmelbrösel bestreutes Blech rollen und den Rhabarber darauf verteilen.
                     Anschließend dünn Zucker über den Rhabarber streuen und wenn gewünscht,
                     kann man noch Zimt und gehackte Mandeln darauf verteilen.  
  
 Tipp: Zum Ausrollen das Nudelholz immer gut einmehlen!
           Den Rhabarber erst schneiden, wenn der Teig auf dem Blech ist, da er sonst Wasser
           zieht.

Backen: Den belegten Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 16o°   20 – 25 Min. – Heißluft -
              backen. Danach herausnehmen und das Baiser darauf verteilen und nochmals
              15 Min. bei 160° backen. 
             
Zutaten für das Baiser
        4 – 5 Eiweiß
        pro Eiweiß  40 g Zucker
        auf ein großes Blech kann man 5 Eiweiß nehmen. Auch die Größe der Eier ist
        entscheidend.

Zubereitung des Baiser: Das Eiweiß ziemlich fest schlagen und dann den Zucker langsam
                                        einrieseln lassen und weiterhin tüchtig schlagen. Dann die Masse
                                        zügig auf dem Belag verteilen und nochmals 15 Min. backen.

 Tipp:
Ich habe gelesen, dass man Sahnesteif dazugeben kann. Für diese Menge würde ich es mit ca 2 Esslöffel versuchen.

Ich wünsche gutes Gelingen und guten Appetit!

Kommentare:

  1. Vielen Dank, liebe Helge. Werde ich gleich mal abspeichern.
    Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
  2. Der Kuchen sieht richtig lecker aus - vielen Dank fürs Rezept, der Rhabarber liegt schon bereit. Übrigens, dein Insektenhotel im alten Weinfaß einzurichten ist eine tolle Idee und wunderschön. LG Marita

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Marita,
    ja, ja, bei der Gartenarbeit kommen mir immer die kuriosesten Ideen. Das alte Wasserfass war leck geworden und sollte entsorgt werden, so habe ich es kurzerhand umfunktioniert und ihm einen ehrenvollen Platz zwischen Rosen und Stauden gegeben.
    Lass Dir den Rhabarberkuchen gut schmecken!
    Liebe Grüße, Helge

    AntwortenLöschen