Montag, 18. Mai 2015

Schätze vom Dachboden


Vergangenen Winter habe ich auf unserem Dachboden herumgestöbert und alte Schätze entdeckt.
Teils beim Sperrmüll gefunden und einige habe ich vor dem Verschrotten auf dem Wertstoffhof gerettet.
Es sind alles Gebrauchsgegenstände, an die ich mich noch gut erinnern kann.
Nehmt euch ein bisschen Zeit, denn es kommen viele Bilder!

Hier ist ein Holz-Butterfass zu sehen. 



Diese Räder eines kleinen Leiterwagens haben eine Sperrmüllaktion überstanden und sind vor vielen Jahren bei uns auf dem Dachboden gelandet. 



Ein alter Schleifstein, der hin und wieder noch benützt wird.
Allerdings ist dies länger nicht mehr geschehen, denn es hat sich schon Moos auf dem Stein angesiedelt.



Eine alte Petroliumlaterne, die früher gute Dienste geleistet hat.



Zwar auch schon sehr in die Jahre gekommen, aber man könnte diese Schöpfkellen noch benützen.



Entsorgte Blumen-Tontöpfe, die ich am Wertstoffhof gefunden und vor dem Zerdeppern gerettet habe.



Man kann es sich gar nicht mehr vorstellen!
In diesem alten Waschtopf wurde früher unsere Kochwäsche gewaschen.



Zwar schon etwas moderner, aber auch dieses alte Hollandrad habe ich vor dem Sperrmüll gerettet und ihm einen Ehrenplatz im Eingangsbereich gegeben.



Noch so ein Relikt aus der Nachkriegszeit.
Mit diesem Karren haben die Bauern ihre vollen Milchkannen zu einer Milchsammelstelle gefahren.



Und in diesem Holzfass haben wir Weißkraut eingestampft und es wurde Sauerkraut davon.



Und nun noch ein kleiner Streifzug durch unseren Garten.

Die Quitten blühen zur Zeit wunderschön.
Meist gibt es eine reichliche Ernte, denn sie blühen fast immer erst nach den Eisheiligen und sind dadurch nicht so Frost gefährdet.
Ich mache hauptsächlich Marmelade davon. Köstlich und gesund!



Wie aus Porzellan!



Wilde Margeriten strahlen mit der Sonne um die Wette.
Nach den Aurikeln und Schneeglöckchen bereichern sie jetzt lange Zeit unsere Wiese.




Da, wo noch vor Kurzem Tulpen dominierten, bringen jetzt Zierlauch und Pfingstrosen Farbe in´s Beet.




Die erste Klatschmohnblüte.
Bald wird wieder der ganze Garten in einem leuchtenden Rot erstrahlen.
Sie sind eine Hummel- und Bienenweide!



Berg-Flockenblume, die einen immensen Vermehrungsdrang hat und gelegentlich in ihre Schranken gewiesen werden muss.



Goldlack, der den Winter gut überstanden hat.



Und auch die Akeleien tanzen nun munter durch den ganzen Garten.
Meine haben sich alle von einer einzigen Wildstaude vermehrt und viele bunte Farben sind im Laufe der Jahre entstanden.




Eine ehemals vergessene Zwiebel, die uns im Frühjahr nun schon Jahrelang mit frischem Grün versorgt.
In den Blüten werden sich bald unzählige Hummeln, Wild- und Honigbienen tummeln.



Ist sie nicht Imposant?
Ein Prachtexemplar von einer Rhabarberblüte.



Zum Schluss nun noch einen kurzen Blick von unserem Eingangsbereich in einen Teil des Gemüsegartens.



Ach, wenn ich nur ein bisschen mehr Lust hätte dieses technische Gerät hier zu bedienen. Ihr könntet viel öfter einen Beitrag von mir bekommen.
Aber: Ich bin leidenschaftlich gerne im Garten, wohin ich mich nun auch noch einmal begeben werde.
Habt alle zusammen eine gute Woche.....und wir hier in Franken hoffen weiterhin auf Regen!

Kommentare:

  1. Liebe Helge,
    dass sind ja wahre Schätze die du hier zeigst. Ganz besonders gefällt mir der Milchkarren... wunderschön mit dem Korb voll Hornveilchen. Und das Holzfass ist so schön... passt alles wunderbar in deinen ungebügelten Garten ;-)) Auch das Hollandrad gefällt mir. Ich mag solche Gärten ganz besonders gern. Und nun freue ich mich auf deine nächsten Bilder. Ich kann dich verstehen, der Garten ist nun mal wichtiger als der PC.
    Eine schöne Gartenzeit wünscht dir Rita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rita,
      ich komme eben aus dem Garten und habe Deine Antwort vorgefunden. Hab herzlichen Dank dafür!
      Ja, in so alten "Schätzen" stecken Erinnerungen. Ich tu mir schwer sie einfach so zu entsorgen, oder zu sehen, wie sie entsorgt werden. Nun haben viele davon einen Platz bei mir im Garten gefunden. Einige davon stehen noch im Keller, oder warten auf dem Dachboden auf ihren Einsatz. So nach und nach werden alle ihren Ehrenplatz bekommen.
      Meine nächsten Bilder werde ich wahrscheinlich wieder nur dem Garten/Tieren darin, widmen.
      Liebe Grüße und auch frohes Schaffen im Garten wünscht Dir, Helge

      Löschen
  2. also so ein dachboden möchte ich auch haben, solche schätze hast du da?
    sehr schöne sachen
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Regina,
      da hast Du recht, es sind mitunter schon "Schätze", die vielerorts auf den Dachböden/Scheunen verstauben....um dann schließlich entsorgt zu werden.
      Ich habe viele davon auf dem Sperrmüll oder dem örtlichen Wertstoffhof gefunden. Natürlich sind auch einige Erinnerungsstücke aus meinem Elternhaus dabei, die ich besonders in Ehren halte.
      Liebe Grüße, Helge

      Löschen
  3. Wunderschöne Bilder zeigst Du uns hier ! Ich mag so alte Gebrauchsgegenstände auch sehr gerne und habe auch einige im Garten stehen. Zuletzt habe ich einige alte Schöpfer (Schöpfkellen ??) An den Zaun gehängt und mit Hauswurzen bepflanzt. Sieht auch nett aus.
    Alles Liebe
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karen,
      "Schöpfer" ist mir auch ein Begriff....und ich hab auch schon gesehen, dass jemand Hauswurz rein gepflanzt hat und das fand ich auch ganz ulkig. Wollte das eigentlich auch machen, aber meine Schöpfkellen hängen zu schattig und da hab ich das lieber gelassen. Die Hauswurz mag doch viel Sonne.
      Ich wünsche Dir eine schöne Gartenzeit und schicke Dir liebe Grüße, Helge

      Löschen
  4. Hab grad im Radio gehört, dass eine Abgeordnete aus Franken sich Regen wünscht. Wir hier auch!
    Helge, was würde ich gerne leibhaftig durch deinen Garten schlendern, ich liebe diese alten Gegenstände auch sehr, nur hab ich keinen Platz für größere Gerätschaften. Bei mir wird es ja schon für die Pflanzen recht eng! Ein toller Beitrag.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Sigrun,
    danke für Deine netten Worte! Aber ganz so toll darfst Du Dir meinen Garten nun doch nicht vorstellen. Es ist hauptsächlich ein bunter Gemüsegarten, mit vielen Blumen dazwischen, den ich mit allerlei Erinnerungen etwas aufgepeppt habe.
    Ich bin ansonsten nicht nur leidenschaftliche Gärtnerin, sondern auch Sammlerin aller möglichen und unmöglichen Dinge. Körbe, Gerätschaften, Töpfe....und was sonst noch alles zu finden ist. Gelegentlich landet so ein ergattertes Teil auch mal wieder auf dem Wertstoffhof, falls ich absolut keine Verwendung dafür finde.
    In einer kurzen Schaffenspause habe ich mir eben auch Deinen Garten angeschaut. Ich bin begeistert davon!
    Wenn er auch klein ist, Hauptsache, er macht Glücklich!
    Liebe Grüße, Helge


    AntwortenLöschen
  6. Liebe Helge,
    auf deinem Dachboden hätt' ich wohl auch gern gestöbert, da sind ja ganz wunderbare Schätze zu Tage befördert worden. Auf den Wertstoffhöfen würde ich auch so manches Schätzchen gerne mitnehmen, das ist bei uns nur leider nicht gestattet. Jammerschade!
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathinka,
      leider dürfen auch wir nicht´s mehr vom Wertstoffhof mit nehmen. Es ist wohl zu viel davon auf Flohmärkten verkauft worden und so wird das nun seit geraumer Zeit nicht mehr erlaubt.
      Es ist wirklich schade, denn es landen oft tolle Sachen in den Containern. Ich bemühe mich, nicht mehr rein zu schauen. Mach´s am besten auch so!
      Liebe Grüße, Helge

      Löschen
  7. Hallo Helge,
    du hast aber viele Schaetze auf eurem Dachboden gefunden und nun im Garten platziert, schoen finde ich auch, dass du einen Bezug zu allen Dingen hast und sie noch persoenlich kennst.
    Lg die Karo (die auch lieber im Garten, als am Computer ist)

    AntwortenLöschen