Freitag, 8. Mai 2015

Leimringe kontra Singvögel

 
Zur Zeit gibt es wieder Angebote
von Leimringen zur Schädlingsbekämpfung an Obstbäumen.
 
 
Dahingehend mache ich mir schon seit Jahren Gedanken, wie man diese, wenn schon unbedingt erforderlich, Insekten- und Vogelfreundlicher anbringen könnte.
Lese ich doch immer wieder, dass kleinere Singvögel, beim Versuch die kleben gebliebenen Insekten zu verspeisen, selbst hängen geblieben sind und sich nur schwer befreien konnten.
Auch tote Vögel, die nicht mehr davon los kamen, hat es immer wieder gegeben.

Erwähnen möchte ich noch, dass besagte Leimringe nur für das flugunfähige Frostspannerweibchen zum Nachteil sind und Apfelwickler bleiben allenfalls durch Zufall an ihnen hängen, da bei diesen auch die Weibchen fliegen können.


Wäre es nicht eine Möglichkeit die Leimringe mit einem Pappkragen zu schützen, was auch unzähligen Nützlingen zugute käme.


Der Pappkragen müsste natürlich unten abstehen, damit die flugunfähigen Weibchen nicht darüber hinwegkriechen.



Und jetzt komme ich zu einem ganz anderen Thema!

Dünger zum Nulltarif für den Gemüsegarten.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten einen Dünger herzustellen.
Ich nehme dazu 
verschiedene Kräuter.
Erst mal 
Brennnessel und Giersch in einen Plastikeimer schichten. Noch sind diese jung und müssen nicht unbedingt zerkleinert werden



Jetzt fülle ich mit Regenwasser auf.
 


Dazu kommen noch Ackerschachtelhalm, Beinwell...
 


...Spitzwegerich und Schafgarbe.

Das Gefäß locker verschließen und an einen sonnigen Platz stellen.
Täglich umrühren!
Nach etwa 5 - 8  Tagen ist die Jauche, die ziemlich streng riecht, gebrauchsfertig und kann 1 : 10 zum Düngen verwendet werden.
Die Jauche niemals auf trockene Beete ausbringen!!
Ich gieße immer erst etwas vor und bringe dann den Dünger aus.

Eine kleine Schaufel Gesteinsmehl, welches ich einstreue, bindet den strengen Geruch etwas.
 


Ein Amselvater....
 


...der seinen jungen Nachwuchs beobachtet.
 


Und morgen gibt es leckeren Rhabarberkuchen!
 

Kommentare:

  1. Ein sehr interessanter Beitrag - wir haben keine Bäume, die das nötig hätten, aber ich informiere mich sehr gern. Momentan haben wir ein Meisennest, argwöhnisch beobachten uns die Eltern, und schicken uns auch ganz oft weg.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. Ja, solche Vogeleltern haben wir auch!
    Aber im Laufe der Zeit gewöhnen sie sich an uns und man kann sich immer mehr in ihrer Nähe aufhalten.
    Gruß, Helge

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Helge,
    wieder sehr schöne Ideen und Anregungen zum Nachmachen. Mit den Brennesseln, das muss ich auch mal ausprobieren.
    In unserem Starenkasten piepst es jetzt auch den ganzen Tag ganz laut und die Vogeleltern kommen kaum mit dem Füttern nach. Wenn wir im Garten sind trauen sie sich immer nicht so recht und sitzen dann auf dem Kirschbaum und "schimpfen" mit vollem Schnabel. Ich freue mich schon, wenn die kleinen Stare dann neugierig aus dem Nistkasten schauen.
    Ich wünsche euch einen schöne Sonntag mit leckerem Rhabarberkuchen
    Viele liebe Grüße Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      ja, ja, die lieben kleinen Vogelkinder machen einem schon Spaß.
      Doch man muss aufpassen, plötzlich sind sie ausgeflogen und es gibt Jahre, da bekommt man das gar nicht mit. Uns ist es vergangenen Sommer mit den Staren so gegangen. Haben wie die Weltmeister im Kasten rum getobt und plötzlich waren sie ausgeflogen. Das hatten wir all die vorherigen Jahre immer mit bekommen und uns köstlich amüsiert.
      Dieses Jahr wollen wir aber auf der Hut sein und nichts verpassen.

      Das mit der Brennnesseljauche ist wirklich denkbar einfach.....und billig....und gibt ein gutes Gefühl. Ich mache gerne etwas selber und freue mich, wenn die Zutaten im eigenen Garten zu finden sind.
      Beachten solltest Du nur, dass Du keine Metallgefäße verwendest und den Deckel desselben nicht fest verschließt. Durch die Gärung könnte sonst ein Missgeschick passieren....und wie gesagt; nicht gießen, wenn die Pflanzen trocken stehen und nicht unbedingt bei vollem Sonnenschein. Vielleicht eher am Abend und gerne nach Regen.
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Dir,
      Helge

      Löschen