Sonntag, 12. Juni 2016

Die "Wilden" haben die Herrschaft im Garten übernommen

Heute möchte ich euch zu einem kurzen Rundgang durch meinen Garten mit nehmen.
Der Blick von der Eingangstür aus geht in den Hauptteil des Gemüsegartens.
Das heißt, Gemüsegarten kann man eigentlich nur noch meine beiden Hochbeete bezeichnen. Alles andere schmückt sich mit bunten Farben von Wildblumen, die sich immer wieder selbst aussäen und die ich gewähren lasse, von Stauden, die ich immer wieder teile und verteile und von Sommerblumen allgemein.
Momentan summt und brummt es in meinem Garten, er ist ein Tummelplatz für Hummeln und Bienen und ich genieße die morgendliche Kaffeepause in meiner Laube.  



Der Klatschmohn zwängt sich in jede Lücke und ich muss im Frühjahr mächtig Einhalt gebieten.
Jedes Pflänzchen und sieht es noch so kläglich aus, entwickelt sich in kurzer Zeit zu riesigen Exemplaren und verdrängt alles unter sich.
Es ist herrlich, wie am Morgen hunderte von Hummeln von einer in die andere Blüte plumpsen und mit Gebrumm in ihnen herumpurzeln.
  


Der Fingerhut schmiegt sich hier eng an den Rosenbogen.
Links davon eine prächtige wilde Möhre, die bald zum Blühen kommt.



Der viele Regen hat meinem zum Monster mutierten Rhabarber gut getan.
Er dankt es mit zarten Stängeln, die ich noch nicht schälen muss.



Ein Blick in ein´s meiner Hochbeete. Möhren und Zwiebeln sehen prächtig aus . Der Knoblauch, links davon, eher nicht so. Ihm wäre ein anderer Standort lieber gewesen. Es war ein Versuch!



Kleine Köstlichkeiten zwischendurch.
Auch die Walderdbeeren fühlen sich seit 30 Jahren bei mir wohl und laden zum Naschen ein.
Bei einem Spaziergang hatte ich mir seinerzeit ein paar Pflänzchen mit gebracht und seitdem wandern sie durch meinen Garten.



Und jetzt möchte ich den Gewinn der Garten-Werkzeugtasche, den ich bei Anja aus  Gartenbuddelei gewonnen habe, vorstellen.
Am vergangenen Wochenende ist er angekommen.....der Gewinn!!
Der Postbote überraschte mich im Garten und ich, wie Frau halt so ist "ggg", musste sie gleich ausprobieren.
Aber, schaut doch selbst, ist sie nicht zu schade für olles Gartenwerkzeug? Scheren, Messer, Häckchen, dreckige Handschuhe.....!! Da bin ich doch erst mal dagegen und werde mich wohl mit dem Gedanken, dass dies eine Werkzeugtasche ist, erst vertraut machen müssen. Ich könnte sie ja erst mal als Gartencentereinkaufstasche zweckentfremden und sie auf ihren zukünftigen Einsatz vertraut machen.
Noch steht sie im Esszimmer und genießt meine wohlwollenden Blicke!
Liebe Anja, nochmals vielen Dank! 



Der Blick von Innen, durch die Rosen hindurch, ist wundervoll!



Hier wächst Gesundheit pur!
Brennnesseln, die ihre Samen ausbilden und die ich gerne über Salat und in´s Gemüse gebe.



Der ewig Verfolgte!
Aber die Blüte ist doch zauberhaft, nicht wahr!?
Nein, es sind keine Holunderblüten! Wer weiß es?



Der Holunder kommt jetzt!
Er blüht in diesem Jahr so üppig und duftet durch den ganzen Garten.
Für leckeren Holundersirup und Tee für die kalte Jahreszeit ist genügend da.
 


Sie hat den vielen Regen bisher gut überstanden. Ihr Plätzchen hat sie sich selber ausgesucht und Schutz unter einem Weißdorn- und Holunderstrauch gesucht.




Kommentare:

  1. Ich mag deinen Garten, er ist für mich Natur pur! Mit der Tasche könnte ich mich nicht anfreunden, rosa Mädchenträume sind nicht mein Ding. Wir haben immer Eimer für das Werkzeug, dass wir gerade brauchen.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Sigrun, für Deinen Kommentar!
      Auch ich habe bisher immer einen ausrangierten Weidenkorb, in dem unzähliges Werkzeug deponiert war, mit mir herumgeschleppt. Ich habe mich noch nicht entschieden, ob ich den schönen Gewinn für die Gartenarbeit nehmen werde.
      Wenn ja, wird sie sicher irgendwann mal in einem Blogbeitrag auftauchen.

      Herzlich grüßt,
      Helge

      Löschen
  2. Liebe Helge! Erst einmal möchte ich mich ganz lieb für Deine lieben Kommentare bei mir bedanken!Ich bin jedes Mal aufs Neue berührt! Und Deine Gartenecken sind jedenfalls auch das Verweilen wert und bringen Dir sicherlich große Freude!Nun wünsche ich Dir eine sonnige Woche, hier gewittert und schüttet es mal wieder aufs heftigste...Alles Liebe von Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Susan!
      Wir haben auch viel Regen, aber er war auch nötig und wir haben bisher kein Unwetter gehabt. Da müssen wir sehr dankbar sein!
      Liebe Grüße schickt Dir,
      Helge

      Löschen
  3. Liebe Helge,
    wieder wunderschön der Blick in deinen Garten. Es gibt immer wieder sooo viel zu entdecken bei dir. Ich gratuliere dir auch noch zu deinem tollen Gewinn. Für den Garten wäre mir die Tasche wohl auch zu schade. Aber ich bin sicher, du wirst eine gute Verwendung dafür finden. Ich nehme mal an der ewig "Verfolgte" ist wohl Giersch, oder? Ich lese immer sehr viel darüber in den Blogs, habe aber selber nicht so wirklich Probleme damit. Der Duft der Holunderblüten ist wirklich wunderschön. Ich laufe jeden Tag an einem Park vorbei in dem auch einige Holundersträucher gerade blühen und es riecht wunderbar.
    Der Regen könnte nun langsam etwas weniger werden. Gestern war es ja wieder sehr heftig und mein Pfingstrosenstrauch und die Strauchrosen haben mächtig gelitten. Aber wir können es uns ja leider nicht aussuchen und so machen wir halt das Beste aus der "Regenzeit", wenigsten müssen wir keine Gießkannen schleppen.
    Viele Grüße Doris
    Viele Grüße Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      ja Du hast recht, es ist der Giersch!
      Sei froh, dass Du dergleichen "Blattgemüse" "ggg", nicht im Garten hast. Ich habe mich zwar inzwischen damit arrangiert und ich verwende ihn im Frühjahr auch sehr gerne als Petersilienersatz, schmeckt uns auch lecker, aber er ist schon arg lästig mit seinem unbändigen Ausbreitungsdrang. Aber es gibt Schlimmeres!
      Bei uns regnet es auch ziemlich heftig und all die schönen Mohnblüten lassen gewaltig die Köpfe hängen.
      Doch wir haben bisher Glück und keine Unwetter gehabt.
      Ich schicke Dir liebe Grüße und hab eine gute Gartenwoche,
      Helge

      Löschen
  4. hallo Helge,
    einen wunderschönen Garten hast Du!
    Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Gewinn!
    Der Mohn blüht in unserem Garten auch überall, na, ja und der Giersch ist auch überall zu finden.
    liebe Grüße
    Gerti
    ich bleibe gern hier, damit ich nichts mehr in Deinem Garten versäume.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Gerti,
    es freut mich, dass Du zu mir in den Garten gefunden hast. Sei herzlich willkommen!
    Mein Garten ist sehr Naturnah und ich hoffe, dass Du Dich darin wohl fühlst.
    Liebe Grüße,
    Helge

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Helge,
    ein wunderschöner Blick in deinen naturnahen Garten.
    Dort würde ich mich auch sehr gerne aufhalten. Und zu deinem
    Gewinn, gratuliere ich dir ganz herzlich.
    Viele Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Rita!
      Mein Garten ist zwar nichts Besonderes, aber er ist für mich eine Insel in der ich mich wohl fühle.
      Liebe Grüße,
      Helge

      Löschen
  7. Liebe Helge,
    du hast ja schön viel Mohn. Bei meinem sind die Hummeln oft etwas tölpelig und fliegen die Blüten seitlich an anstatt von oben.
    Ich finde deinen Garten immer toll, bei dir fühlen sich die Tiere wohl.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      ja, zur Zeit ist bei uns im Garten allerhand los. Der Mohn, Fingerhut und Cotoneaster blühen überreich und laden zur Mahlzeit ein. Nach meiner Kaffeepause, am Morgen in unserer Laube, mag ich gar nicht in´s Haus gehen. Unter unserem Cotoneasterstrauch summt es wie in einem Bienenkasten.
      Liebe Grüße,
      Helge

      Löschen
  8. Hallo Helge,
    dein naturnaher Garten sieht toll aus. Ich finde es schön, wenn auch Pflanzen wie Klatschmohn groß werden dürfen.
    Danke für die vielen inspirierenden Bilder.
    Herzlichst,
    Anette

    AntwortenLöschen