Montag, 22. Juni 2015

Tierische Bewohner und Besucher in meinem Garten


Mein Name ist Rosi und ich bin ein junges Hausrotschwänzchen und erst seit ein paar Tagen hier in dieser Welt unterwegs. 



"Huch, wo bin ich denn da hin geraten? Diese zwei da, ob die mir wohl weiter helfen können?"



Da bin ich jetzt aber froh, Mama ist schon in der Nähe....hat aber leider nichts dabei! (:- (



Unser Freund Hinkebein bewacht das Gelege seines Frauchens, welche schon fleißig Eier gelegt hat.



"Ene, mene, miste, es rappelt in der Kiste, ene, mene muh und rein darfst du!"



Das war aber eben ganz schön nass da unten!



Juhu, es spritzt so schön doll!



Zum ersten Mal in unserem Garten als Bewohner entdeckt.
Eine blauschwarze Holzbiene, die gerade dabei ist einen Gang für ihre Bruthöhle zu nagen.
Sie ist die größte Wildbiene Mitteleuropas und steht in manchen Bundesländern auf der Roten Liste.



Wir haben hier einen alten, morschen Baumstumpf stehen lassen, den sie sich ausgesucht hat.



Etwas weniger begeistert bin ich von der Wohnungswahl dieses Insektes. Diese Hornisse hat sich leider einen etwas ungünstigen Nistplatz ausgesucht, da in unmittelbarer Nähe ein Gehweg vorbei führt.



Reichlich gedeckt ist der Tisch für die vielen Hummeln, die gerne den angebotenen Beinwell anfliegen.



Ein räuberischer Geselle ist dieser Zottige Bienenkäfer, der gerade dabei ist die Bruthöhlen der Wildbienen zu räubern.



Herr Rosenkäfer ist eben aus dem Komposter gekrabbelt und erst mal unbeholfen auf einer Königskerze gelandet.
Pass schön auf, dass dich keine Amsel erwischt!



Ein Schwalbenschwanz in seiner vollen Schönheit.
Wir haben ihn in diesem Jahr schon im Garten gesehen, aber kein Bild machen können.
Dieses Bild wurde 2014 gemacht.



Kleines Nachtpfauenauge auf einem Rhabarberblatt. Ebenfalls 2014 fotografiert.
Wunderschön die Zeichnung, die Fühler und die pelzigartige "Kopfbedeckung".



 Kaisermantel



Beim Heckeschneiden, Juli 2014, ist uns dieser Falter aufgefallen.
Es ist der Braune Bär.



Dieser Aurorafalter ist uns zum ersten Mal im Mai vor die Linse gekommen.
Wir hatten ihn in unserem Garten bisher noch nicht gesehen.



Unser kleiner Teich beherbergt auch viele Libellenlarven.
Hier ist eben eine Libelle geschlüpft, die sich erst noch mit bunten Farben schmücken muss.



Ab und zu kommt auch ein Grünspecht zu Besuch. In unserem naturnahen Garten gibt es immer was zu holen.



Auch Herr Eidechs hält Ausschau nach einer leckeren Mahlzeit.



Ein eher seltener Gast ist die Ringeltaube. Stolz marschiert sie flotten Schrittes durch den Garten.



Diese Türkentaube hingegen hat Heimrecht und brütet in unmittelbarer Nähe.
Normalerweise sieht man immer auch den Partner, aber der wird wohl gerade die Eier schön warm halten.



Herr oder Frau Star versucht mit guten Worten ihre Sprösslinge aus dem Nest zu locken.
Ob er ihm diese "böse" Welt wohl schon schmackhaft machen kann?



Da schau´n wir doch erst mal, wie das hier draußen so läuft!



Geschafft, das Jungvolk ist ausgeflogen!


Ein Turmfalke hat eine Verschnaufpause eingelegt. Wir sehen sie öfter über unser Grundstück fliegen, aber so nahe haben wir noch keinen erwischt.



Und nun stelle ich euch "Lucia" vor, die sich gerade an meinem Salatbüfett zu schaffen macht.
Lucia konnte nach dem Schlüpfen nicht laufen und wurde von ihrer Mutter verstoßen.
Ein Freund, dem die Gänse gehören, hat sich ganz lieb um sie gekümmert und sie beim Laufen lernen unterstützt. Nun läuft sie ihm auf Schritt und Tritt hinterher. Sie ist die Attraktion, denn sie wird von ihm auf dem Fahrradgepäckträger im Körbchen mit genommen.
 


Mit Lucia verabschiede ich mich nun von euch und wünsche eine schöne Gartenwoche.


Kommentare:

  1. Guten Morgen und vielen Dank für die wunderbaren Tierfotos.
    GlG
    LiSa

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Helge,
    das sind ja wunderschöne Aufnahmen von euren tierischen Bewohnern und Besuchern. Ihr habt eben einen richtigen Naturgarten, in dem sie sich alle wohlfühlen. Den Bienenkäfer habe ich auch in diesem Jahr zum ersten Mal in unserem Garten entdeckt. Ich wünsche euch noch viele solcher interessanten Beobachtungen und freue mich auf weitere schöne Fotos.
    Viele liebe Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Helge,
    ich krieg mich gar nicht mehr ein, was bei dir alles los ist!
    Bei der Holzbiene bin ich besonders neidisch, die habe ich ihn Bielefeld noch nicht gesehen. Schön, dass du sie förderst!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Fotos all eurer Wildtiere,und den Bienenkäfer kannte ich gar nicht...Und der Falke ist toll getroffen!Gruß Katja

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja ein Fest!!! Was du alles in deinem Garten hast! Bei mir tut sich ja auch so einiges - ABER nicht so viel! Ich freue mich für dich! Herrn Eidechs hätte ich auch sehr sehr gerne. Aber die gibt es hier leider seit meiner Kindheit nicht mehr. Schade.
    Da freue ich mich jetzt über deine und wünsche dir eine wundervolle Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein Wildbienen- Schmetterlings- Vogel- Kriechtiere- und Käferparadies du geschaffen hast. So muss es sein... naturnah und Tiere fast ohne Scheu. Zur Zeit nistet in unserem Wein auch ein Amselpärchen. Bei der Hitze steht die Amselmutter im Nest und lässt ein wenig Wind an das Gelege. Leider konnten wir noch nicht nachschauen, wieviel Eier dort liegen. Immer dann wenn die Mutter mal wegfliegt, ist der Amselvater da und bewacht das Nest.
    Vielen Dank für die schönen Bilder von eurer Tierwelt im Garten.
    Herzliche Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen